Die Versicherung von Beamten ist das Kerngeschäft der PKV. Dies hat zwei Gründe.

  • Die GKV kennt keine beihilfekonformen Tarife.
  • Beamtentarife sind in der Regel besser als die Tarife für andere Berufsgruppen.

Es ist also grundsätzlich nicht möglich, sich nur für den von der Beihilfe nicht übernommenen Anteil gesetzlich zu versichern. Deshalb ist für die meisten Beamten die GKV finanziell unattraktiv. Anders kann das aussehen bei Beamten, die weniger gut verdienen.

 

mehr Info

Obwohl die PKV-Tarife für Beamte generell besser sind, sollte die Entscheidung nicht einfach nach dem Preis getroffen werden. Denn im Kleingedruckten verstecken sich die Unterschiede der einzelnen Tarife. Hier ist es wichtig, nicht nur die Unterschiede zu kennen, sondern diese auch bewerten zu können.

So kann man zwar relativ schnell den Unterschied zwischen einem offenen oder nicht offenen Hilfsmittelkatalog erkennen, es fällt aber schwer, zu beurteilen, wie wichtig dies für einen PKV Tarif ist. Ähnlich verhält es sich bei der Bezahlung der Ärzte, die sich nach der Gebührenordnung für Ärzte bzw. Zahnärzte richtet. Da die meisten Beamten vor Verbeamtung in der GKV versichert waren, kennen Sie die Unterschiede hier nicht und es fällt schwer einzuordnen, ob es wichtig ist, dass ein Tarif im stationären Bereich auch über die Höchstsätze der Gebührenordnung hinaus erstattet.

Unsere Leistung

Wir beraten Sie über die Unterschiede der einzelnen Tarife. Für die wichtigen Bestandteile eines PKV-Schutzes sprechen wir generelle Empfehlungen aus und gestalten den Versicherungsschutz nach Ihren Präferenzen.

Personen mit Vorerkrankungen, auch mit schweren, klären wir darüber auf, dass Sie bei Verbeamtung in der Regel unter die Öffnungsaktion für Beamte fallen und wie sie Versicherungsschutz trotz Ihrer Vorerkrankungen erhalten können.